Biografie

Klabund, mit bürgerlichem Namen Aflred Henschke, kam am vierten November 1890 in Crossen als Sohn eines Apothekers zur Welt. Bereits im Alter von 16 Jahren, während seines Gymnasiumsaufenthalts in Frankfurt an der Oder, erkrankte er an der Tuberkulose. Er erhielt drei Jahre später das Abitur mit Bestnoten und ging zum Studium in München über.

Das anfängliche Studieren der Chemie und Pharmazie beendete er vorzeitig und entschied sich für die Theaterwissenschaften, die Philologie und die Philosophie. Doch auch dieses Studium wurde 1912 zu Gunsten der eigenen Literatur abgebrochen. Unter seinem neuen Pseudonym „Klabund“ verdiente sich Henschke sein Brot mit Publikationen. Dieses waren in der anfänglichen Zeit des ersten Weltkrieges von Patriotismus geprägt, er selbst jedoch wurde auf Grund der Tuberkulose nicht zur Front geschickt. Während medizinischer Behandlung in der Schweiz wandelte er sich zum Kriegsgegner.

Klabunds weitere Jahre waren vor allem durch seine Ehen und Liebschaften geprägt; Seine erste Frau und sein Sohn verstarben früh. Seine Zweite Ehe, geschlossen 1923, wurde 1928 durch seinen Tod bedingt durch Lungenentzündung beendet.